Buchstabe T - Franks-Laufseite.de - Frank´s Homepage rund ums Laufen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Buchstabe T

Lexikon

Lerne das richtige Vokabular kennen und verstehen.
Pronation, Laktat, Anaerober Schwellenbereich ... Du verstehst nur Bahnhof? Hier wird Dir geholfen!
Ob zum Angeben bei Deinen Laufkameraden oder zum schnellen Nachschlagen, ich gebe Dir einen kompakten Überblick über das "Fachchinesisch" des Laufsports.

TECHFIT
adidas TECHFIT™ ist eine vielseitige Kompressionsbekleidungs-Kollektion, die die Leistungssteigerung bei der Sportvorbereitung und in den Wettkampfphasen unterstützt.

adidas TECHFIT™ Powerweb Men
Das Kompressionsgewebe unterstützt die Muskulatur, während die TPU Powerbands dem Athleten einen Extra-Kraftkick verleihen, indem sie die Energie speichern und wieder an den Körper zurückgeben. TECHFIT™ Powerweb reduziert also den Energieverlust, maximiert das Vorwärtsmoment und hilft dem Athleten damit, in Bestform zu bleiben.

adidas TECHFIT™ Preparation Men
adidas TECHFIT™ Preparation ist eine Hochleistungsbekleidungs-Kollektion zur Steigerung des Komforts bei der Wettkampfvorbereitung.
- mehr Körperbewusstsein durch Kompression an Gelenken und Muskeln
- erhöhter Komfort und reduzierte Reibung durch nahtlose Ausführung
- verbessertes Feuchtigkeitsmanagement durch integrierte ClimaCool®-Technologie

THE NORTH FACE
US-Amerikanischer Geländelaufschuhhersteller.
www.thenorthface.eu

Traillauf/Trailrunning
Neben den optischen Reizen der Natur, ist Trailrunning auch technisch eine andere Herausforderung, als das Laufen auf der Straße. Ständig wechselndes Terrain beansprucht die Muskulatur vielseitiger als ein flacher Untergrund. Und naturgemäß finden sich im Gelände viele wellige Passagen oder Anstiege, die den Laufapparat ganz unterschiedlich fordern. Fast unbemerkt variiert dabei auch das Tempo viel häufiger.

Positive Effekte zeigen sich daher im muskulären, konditionellen und koordinativen Bereich. Viele Elemente, die sonst nur im gezielten Techniktraining vermittelt werden, baust Du so fast spielerisch in Deine Läufe mit ein.

Immer beliebter wird das sogenannte Urban Running. Die Läufer suchen sich Trails in den Städten. Das können große Parks, alte Industriegebiete, Abbauhalden oder Bahntrassen sein.

Besser unterwegs mit Trailschuhen
Sehr wichtig für das Traillaufen ist das richtige Schuhwerk. Hier bieten fast alle Laufschuhhersteller spezielle Traillaufschuhe an. Viele der Modelle, die geländetauglich sind haben einen speziellen Zehenschutz und eine profiliertere Außensohle für mehr Halt und Trittsicherheit.

Die meisten Trailschuhe sind weniger gedämpft, bieten dafür einen besseren Bodenkontakt und mehr Standfestigkeit. Das Obermaterial ist robuster und die spezielle Zungenkonstruktion verhindert das Eindringen von Steinen und Sand in den Schuh. Trailschuhe sind oft mit einer wasserdichten Membrane ausgestattet.

Traillaufschuh
Traillaufschuhe, auch Geländelaufschuhe genannt, werden vor allem für don Off-Road-Einsatz oder Schnee benützt. Sie weisen eine deutlich profiliertere Außensohle auf, die Zwischensohlen sind etwas flacher gebaut (Umknickgefahr auf weichem Untergrund). Die Zehenbox wird mit stärkerem Material versehen, damit diese nicht durch Äste oder andere Gegenstände beschädigt werden.

Das Obermaterial ist je nach Ausführung des Schuhs wasserdicht oder wasserabweisend. Oft sind in den Sortimenten der Laufschuhhersteller auch Modelle zu finden, die das Segment zwischen normalen und Traillaufschuhen belegen.

Traillaufschuhe mit grobem, weichen Gummiprofil eignen sich auf nassen Asphaltstrassen nicht. Einerseits ist die Rutschgefahr grösser, andererseits nutzt sich das weiche Material viel schneller ab.

Durch die wasserdichten Membranen des Obermaterials eignen sich solche Traillaufschuhe nur bedingt für die warme Jahreszeit.

Trainingsplan
Der Trainingsplan soll zum Erreichen eines bestimmten Trainingsziels führen.

Im Trainingsplan sind alle Maßnahmen vom Aufbau und Durchführung des Trainings bis zum Erreichen des festgelegten Zieles systematisch aufgelistet. Die Trainingsplanung führt zum Trainingsplan und berücksichtigt die zu erzielende sportliche Leistung sowie eine Anzahl von verschiedenen Faktoren, die die komplexe sportliche Leistung ausmachen.

Dazu gehören neben der technischen, koordinativen und konditionellen Kompetenz auch die psychische Kompetenz, äußere Umstände und die Rahmenbedingungen.
Das Zusammenspiel dieser Faktoren ist Voraussetzung für eine stetige Leistungsentwicklung und ist unerlässlich für das Erreichen der optimalen Leistung!

Wichtig: Individueller Trainingsplan!
Der Trainingsplan sollte immer individuell erstellt werden und die persönlichen Voraussetzungen berücksichtigen. Leistungsdiagnostiker und Sportärzte können hier weiterhelfen.
Im Internet gibt es viele Ansprechpartner und Tools zur Erstellung von einem Trainingsplan, der – je nach Leistungsziel – einen guten Anhaltspunkt zur Strukturierung des Trainings geben kann.

Es werden ständig neue Trainingsvarianten erforscht und angewandt, hier sollte der Sportler neugierig bleiben und für sich neue Trainings-Reize setzten. Es gibt Trainingspläne für alle Wettkampfstrecken: 5 km, 10 km, 20 km, Halbmarathon, Marathon, 50 km und 100 km.

Trainingszyklus
Lauf-Trainingspläne werden in verschiedene Zyklen, auch Perioden genannt, unterteilt. Entscheidend für die Länge der Zyklen sind der Trainingsstand und das Ziel des Athleten, die Laufdisziplin und vieles mehr. Dass man nicht immer Vollgas geben kann, gilt nicht nur für einen Automotor sondern auch für den menschlichen Körper. Der Organismus braucht ausreichend Zeit sich von der Trainingsbelastung zu erholen. Wichtig ist es auch, den richtigen Zeitpunkt zu finden, wann nach der Erholung und der Anpassungsphase der nächste Trainingsreiz gesetzt werden muss.

Mikrozyklus (MIZ)
Der Mikrozyklus bezeichnet einen kurzfristigen Trainingszyklus und ist der kleinste Trainingsabschnitt innerhalb eines Trainingsjahres mit einer Dauer von bis zu 8 Tagen. In diesem Zeitraum werden spezielle Inhalte (z.B. Regeneration, spezielle Wettkampfvorbereitung) sehr gezielt absolviert.

Mesozyklus (MEZ)
Der Mesozyklus bezeichnet einen Trainingszyklus mittlerer Länge, von ca. 2 bis 6 Wochen. Die Inhalte die Inhalte sind zum Teil sehr vielseitig. Es gibt Vorbereitungsphasen, Belastungsphasen, Regeneration und Kontrolle.

Makrozyklus
Als Makrozyklus wird in der Trainingsplanung ein langfristiger Trainingszyklus bezeichnet. Er kann mehrere Monate oder Jahre umfassen. Die inhaltlichen Schwerpunkte werden durch die einzelnen Ziele und Aufgaben des Trainings im Mehrjahresaufbau bestimmt.

Triathlon
Triathlon ist eine Ausdauersportart, bestehend aus einem Mehrkampf der Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen, die nacheinander und in genau dieser Reihenfolge mit ununterbrochener Zeitnahme zu absolvieren sind.

Torsion
Mittelfußbrücke von adidas.
Beim Torsion-System handelt es sich um eine Einlage in Schuhen an der Position, an der sich der Mittelfuß befindet. Diese soll für Flexibilität, erhöhte Stabilität sowie Torsionsfähigkeit, was eine natürliche Bewegung zwischen Vorder- und Hinterfuß ermöglicht, sorgen. Gleichzeitig wird der Fuß durch das System jedoch auch vor zu starker Verdrehung geschützt.

Training
Training bezeichnet im Sport einen komplexen Handlungsprozess – meist unter Anleitung und Kontrolle von Trainern – mit dem Ziel der planmäßigen und sachorientierten Einwirkung auf den sportlichen Leistungszustand und auf die Fähigkeit zur bestmöglichen Leistungspräsentation in Bewährungssituationen.

Als komplex wird in diesem Zusammenhang ein Handlungsprozess bezeichnet, der darauf ausgerichtet ist, angemessene Wirkungen auf alle leistungsrelevanten Merkmale des Sportlers zu erzielen. Planmäßigkeit ist gegeben, wenn Teilziele, Trainingsinhalte, Trainingsmethoden, Trainingsaufbau und Trainingsorganisation (unter Beachtung trainingswissenschaftlicher Erkenntnisse und trainingspraktischer Erfahrung) über einen längeren Zeitraum hinweg im Voraus festgelegt sind, wenn sich der Trainingsvollzug an diesen Vorgaben orientiert, wenn die Durchführung kontrolliert wird, wenn die Wirkung mit differenzierenden Leistungskontrollen überprüft wird, wenn also eine Steuerung und Regelung im Hinblick auf das angestrebte Ziel erfolgt. Sachorientiert heißt, dass alle Handlungen so ausgeführt werden, dass sie auf direktem Weg zu dem angestrebten Ziel einer bestimmten Leistung oder einem bestimmten Leistungszustand hinführen. Je nach Trainingsziel soll durch Training der Leistungszustand des Sportlers erhöht, erhalten oder auch reduziert (Abtrainieren) werden. Im Training kann sowohl selbst trainiert (als Sportler) werden als auch jemand trainiert (als Trainer) werden.

Trainingsplanung
Die Trainingsplanung ist die planerische Handlung, um alle Anordnungen systematisch zu gliedern welche die Maßnahmen zum Aufbau des sportlichen Trainings bis zum Erreichen eines bestimmten Trainingszieles beinhalten.

Eine sportliche Leistung, nicht nur im Leistungssport wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Die einzelnen Faktoren machen die komplexe sportliche Leistung aus. Je nach Sportart kommt den einzelnen Komponenten eine unter- schiedliche Gewichtung zu, wobei jedoch keine benachteiligt oder unberücksichtigt bleiben darf. Nicht nur die konditionellen oder technisch / koordinativen Kompetenzen sind als Voraussetzung für eine sportliche Leistung bzw. Leistungsentwicklung anzusehen, sondern das Zusammenspiel verschiedener Teile in einem geschlossenen Komplex sind für die optimale Leistung notwendig.

Das Ergebnis einer Trainingsplanung ist ein Trainingsplan.

Trainingsherzfrequenz (THF)
Herzfrequenzmessung zur Kontrolle der Belastungsintensität.
Die Belastungsherzfrequenz ist der ideale Kontrollparameter zur Beurteilung der Belastungsintensität während dem Training. Durch die Messung via Pulsuhr ist es heutzutage möglich die körperliche Belastung kontinuierlich im Blick zu halten, ohne dafür das Training unterbrechen zu müssen. Die Trainingssteuerung wird dadurch wesentlich erleichtert.

Traxion
Traxion ist eine Technologie-Entwicklung von adidas, die unter der Verwendung einer TPU-Außensohle für eine verbesserte Passform sowie optimalen Kontakt zwischen dem Schuh und dem Untergrund sorgt. TPU (Thermoplastisches Polyurethan) hat den Vorteil, dass es sich unter der Zufuhr von Wärme verformen lässt und sich dabei größtmöglich auf den eigenen Fuß abstimmen lässt.

TS2-Stütze
Pronationsstütze von New Balance, die aus zwei Härtegraden besteht und dadurch ein flüssigeres Abrollverhalten erhalten soll.




 
Home | Über mich und ... | mein Blog | mein Equipment | mein Gästebuch | mein Lebensgefühl | mein Training | mein Banner zum verlinken | meine Galerie | meine Wettkämpfe | meine Wettkampfergebnisse | Impressum | Info zur Domain | Intern | Sitemap | Suchen | Kontaktformular | Aktuelles aus dem Sport | Bezeichnungen DNF, DNS, etc. | Bücher | CD´s | Definition Jogging | Definition Laufsport | Definition Leichtathletik | Dein Name für Deutschland | Die "sportliche" Stadt Berlin | Dies & Das | Doping im Sport | DVD´s | eBook - Alles rund ums Laufen | Empfehlungen | Ernährung | | Gif´s & Co | | Infos rund um das Thema Laufen | | Kampagnenanzeigen der Deutschen Sporthilfe | Läufersprüche | Lauf- und Trainingsbücher | Laufen mit dem Buggy | Laufen mit dem Hund | Laufen mit Musik | Lauffilme | Laufmusik | Lauftermine | Lauflexikon | Laufschuhlexikon | Laufsoftware | Laufstrecken | Laufsportarten | Lauftagebücher | Laufzeitschriften | Leichtathletiklexikon | Leichtathletik | Lexikon | Links | | Melanies-Duftkerzen.de | | Olympiade | Online-Shop | | | | Rogge-Berlin.de | Sicherheitstipps für Läufer | Soweit die Füße tragen | Sporternährungs- lexikon | Sportlexikon | Sportliche Definitionen | Sportmedizin | Sporttextillexikon | Training | | Versicherungen - für Läufer und Sportler | Wäsche- und Schuhpflege | Web-Shop | Werbepartner | Wikipedia - Themenportal Sport | Wikipedia & Wikipedianer | | | Zeitschriften-Kiosk | Diese Seite drucken | Homepage schließen | Generelle Seitenstruktur
Homepage durchsuchen
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü