Buchstabe B - Franks-Laufseite.de - Frank´s Homepage rund ums Laufen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Buchstabe B

Lexikon

Lerne das richtige Vokabular kennen und verstehen.
Pronation, Laktat, Anaerober Schwellenbereich ... Du verstehst nur Bahnhof? Hier wird Dir geholfen!
Ob zum Angeben bei Deinen Laufkameraden oder zum schnellen Nachschlagen, ich gebe Dir einen kompakten Überblick über das "Fachchinesisch" des Laufsports.

Bahntraining
Anders als das Training auf der Straße und im Wald – auch hier kann schnell gelaufen werden - hat das Bahntraining im Stadionrund den Vorteil, dass die Strecke genau vermessen ist und somit ein gezieltes bzw. gesteuertes Tempotraining möglich ist. Eine Rundbahn hat (meistens) eine Länge von 400m, wobei jede Kurve und die beiden geraden jeweils 100m lang sind. So hat der Läufer  beim Bahntraining vollste Kontrolle über sein aktuelles Tempo und seine gelaufene Strecke – egal, ob Intervalle oder Testläufe absolviert werden.

Ballaststoffe
Als Ballaststoffe bezeichnet man alle Bestandteile pflanzlicher Nahrung, die vom menschlichen Verdauungssystem nicht aufgespalten werden können. Für den Stoffwechsel sind sie von großer Bedeutung. In unterschiedlichen Mengen sind Ballaststoffe in allen Früchten, Gemüsearten, Getreidearten und Getreideprodukten enthalten. Im Durchschnitt nehmen wir mit normaler Kost täglich 15g Ballaststoffe zu uns. Durch frisches Obst und Gemüse sowie Brot aus groben Mehlsorten kann die Ballaststoffzufuhr erhöht werden. Ideal sind 40g bis 50g Ballaststoffe täglich.

Baltischer Fußtyp
Der baltische Fußtyp besitzt einen breiten Rückfuß und eine große, lange Großzehe.
--> Fußtypen

Banane
Die Banane kann eine Alternative zu teuren Energieriegeln oder Gels sein. Bei fast jeder Laufveranstaltung stehen Bananen zur Verfügung. Sie sind reich an Magnesium und Kalium. Kalium ist ein wichtiges Elektrolyt der Körperflüssigkeit und spielt eine große Rolle bei der Steuerung der Muskelfunktion. Magnesium ist für den Energie- und Knochenstoffwechsel von Bedeutung und beugt Krämpfen vor.

Weiterhin ist die Banane ein sehr guter Kohlenhydratlieferant. Es gibt zwar viele Früchte, die mehr Energie bieten, jedoch besitzen diese auch einen höheren Ballaststoffanteil. Dieser ist bei der Banane sehr gering, was den Verdauungsapparat bei intensiven Belastungen entlastet. Die Kohlenhydrate sind je nach Reifegrad schneller oder langsamer verfügbar. Reifere Bananen bringen schnelle Energie und sind somit auch nach einer Trainingsbelastung oder eines Wettkampfes ideal, um die Glykogenspeicher wieder aufzufüllen und so die Regeneration einzuläuten.

Bänderdehnung
Eine Bänderdehnung, auch Bänderzerrung genannt, entsteht durch eine plötzliche Bewegung, in der das Band so stark gedehnt wird, dass die Faseranordnung gestört ist. Dies geschieht meist bei einer plötzlichen Ausweichbewegung oder durch Umknicken des Fußes.

Die Bänderdehnung wird in drei Schweregrade eingeteilt:

  • Grad I: Zerrung

  • Grad II: Partielle Ruptur (Bänderanriss)

  • Grad III: Vollständige Ruptur (Bänderriss)


Symptome
Eine Bänderdehnung äußert sich meist durch starke Schmerzen beim Fußaufsatz und durch Schwellungen. Treten zusätzlich Hämatome (Blutergüsse) auf, dann deutet dies auf einen Bänderriss hin.

Behandlung
Nach dem Trauma sollte die betroffene Stelle mit Eis gekühlt, der Fuß hoch gelagert und ein Druckverband angelegt werden. Zur weiteren Abklärung ist ein Arztbesuch unerlässlich. Je nach Schweregrad wird eine Orthese (Schiene) angelegt und physiotherapeutische Maßnahmen eingeleitet. Da ein spezielles Lauftraining in den nächsten 4 bis 6 Wochen nicht möglich ist, solltest du dich durch Aquajogging, Schwimmen und Radfahren fit halten.

Prävention
Um Bänderdehnungen und Bänderisse im Fuß vorbeugen zu können, muss neben dem Lauftraining eine spezielle Fußkräftigung und Fußstabillisation mit Koordinationsübungen durchgeführt werden. Dieses Training wird häufig vernachlässigt, dabei sorgt eine Verbesserung der Fußkraft zusätzlich für einen kräftigen Abdruck und somit zu einem dynamischeren Laufschritt.

Bänderriss
Ein Bänderriss im Fuß entsteht durch eine plötzliche Bewegung, in der das Band so starken Belastungen ausgesetzt ist, dass es reißt. Dies geschieht meist bei einer plötzlichen Ausweichbewegung oder durch Umknicken des Fußes. Meist reißen dabei alle drei Außenbänder und das umliegende Bindegewebe und die dort befindlichen Blutgefäße werden beschädigt.

Symptome
Ein Bänderriss äußert sich meist durch starke Schmerzen beim Fußaufsatz, durch Schwellungen und Hämatome.

Behandlung
Nach einem Bänderriss sollte die betroffene Stelle mit Eis gekühlt, der Fuß hoch gelagert und ein Druckverband angelegt werden. Zur weiteren Abklärung ist ein Arztbesuch unerlässlich. Je nach Schweregrad wird eine Orthese (Schiene) angelegt und physiotherapeutische Maßnahmen eingeleitet. Da ein spezielles Lauftraining in den nächsten 4 bis 6 Wochen nicht möglich ist, solltest du dich durch Aquajogging, Schwimmen und Radfahren fit halten.

Prophylaxe
Um Bänderdehnungen und Bänderisse im Fuß vorbeugen zu können, muss neben dem Lauftraining eine spezielle Fußkräftigung und Fußstabillisation mit Koordinationsübungen durchgeführt werden. Dieses Training wird häufig vernachlässigt, dabei sorgt eine Verbesserung der Fußkraft zusätzlich für einen kräftigen Abdruck und somit zu einem dynamischeren Laufschritt.

Bandscheibenvorfall
Unsere 23 Bandscheiben sind die Stoßdämpfer unserer Wirbelsäule. Sie machen die Wirbelsäule beweglich und schützen sie vor Erschütterungen. Bis auf den ersten und zweiten Halswirbel sowie dem Kreuz- und Steißbeinwirbel befindet sich zwischen den Wirbelkörpern jeweils eine Bandscheibe. Sie bestehen aus einem bindegewebigen Ring (Anulus fibrosus) und einem Kern aus halbflüssiger Substanz (Nucleus pulposus).

Durch Risse im bindegewebigen Ring kann die flüssige Masse in den Wirbelkanal austreten, in dem die Rückenmarksnerven verlaufen. Diese Nerven können dadurch abgeschnürt werden dieser Bandscheibenvorfall kann starke Schmerzen auslösen.

Symptome
Ein Bandscheibenvorfall äußert sich meist durch starke, stechende Schmerzen, die bis in die Extremitäten ausstrahlen können. Die Beweglichkeit ist eingeschränkt und es kann zu Lähmungserscheinungen kommen.

Ursachen
Die Ursachen für einen Bandscheibenvorfall können sein:

  • altersbedingter Verschleiß

  • Fehl- und Überbelastungen

  • Übergewicht

  • Bewegungsmangel


Behandlung
Bei einem Bandscheibenvorfall muss ein Arzt aufgesucht werden. Eine Behandlung ist meist konservativ möglich. Bei starken und messbaren Schädigungen der Nerven kann jedoch auch eine operative Behandlung von Nöten sein.

Prophylaxe
Die Bandscheibe wird durch Diffusion und nicht über den Blutkreislauf ernährt. Wird Druck auf die Bandscheibe ausgeübt, so verliert sie in der Bandscheibe enthaltene Flüssigkeiten. Bei Entlastung saugt sie diese Flüssigkeit wie ein Schwamm wieder auf. Der Wechsel zwischen Be- und Entlastung sorgt also für den Stoffwechsel der Bandscheibe. Deshalb ist Bewegung wie z.B. Laufen unabdingbar, um die Bandscheiben zu schützen.

Neben dem Lauftraining sollte die Rumpfmuskulatur gekräftigt und stabilisiert werden.

Basische Nahrungsmittel
Das Ziel einer basischen Ernährung ist den Körper zu entsäuern und dessen pH-Wert auf einen idealen Wert zu bringen.

Bei der Verdauung bestimmter Lebensmittel entstehen Säuren, die der Körper neutralisieren muss. Bei falscher Ernährung kommt es zu einer Säureflut im Organismus, für dessen Neutralisierung große Mengen an Mineralstoffen benötigt werden. Der Körper versucht verzweifelt, das Säure-Basen Gleichgewicht wieder herzustellen. Dabei kann eine Übersäuerung des Stoffwechsels zu einer Vielzahl von Krankheiten führen. Gerade Süßigkeiten, Kaffee, Alkohol, Zigaretten, Farbstoffe, Konservierungsstoffe und Medikamente sind sehr säurebildend.

Für die Neutralisierung sind vor allem die Mineralstoffe Calcium, Kalium und Magnesium zuständig, die wir jedoch schon für eine Vielzahl verschiedener lebensnotwendiger Aufgaben benötigen.

Eine gesunde Ernährung sollte daher ca. 75% aus Basen bildenden Lebensmitteln bestehen. Sie führen dem Körper die nötigen, leicht aufnehmbaren, basischen Mineralstoffe zu und verschonen den Körper vor sauren Stoffwechselrückständen. Basische Ernährung schafft im Körper ein Milieu, in dem sich nur die Mikroorganismen wohl fühlen, die für unsere Gesundheit vorteilhaft sind und in dem schädliche Bakterien und Pilze keine Überlebenschancen haben.

Basische Lebensmittel sind vor allem:

  • Gemüse und Salate wie z.B. Gurken und Tomaten

  • Früchte wie z.B. Limetten, jedoch gilt, je süßer die Frucht, desto säurebildender sind sie

  • Nüsse, Samen und Körner

  • Sojabohnen


Hochwertige Nahrungsergänzungsmittel und basische Sportgetränke können helfen, den idealen pH-Wert zu erreichen.

BCAA
BCAA´s geben unseren Muskeln schnelle Energie: BCAA´s sind verzweigtkettige Aminosäuren, welche die Muskelzelle direkt als Energiequelle nutzen kann. Daher sind BCAA´s (wie Leucin, Isoleucin und Valin) im Sport nicht weg zu denken. Zusätzlich können BCAA´s Funktionsstörungen im Gehirn ausgleichen und werden deshalb auch in vielen Gesundheitsbereichen eingesetzt.

Bedeutung im Sport

  • Liefern in Belastungssituationen Energie

  • Fördern den Muskelaufbau

  • Steigern die Leistungsfähigkeit

  • Fördern die Regeneration


Anwendung

  • 1 g pro Dosierung


Wann

  • Vor und während der Belastung

  • Nach dem Training

  • Bei Verletzungen und Stress-Situationen


Gesundheitliche Bedeutung

  • Hilft bei Stress

  • Wird bei Lebererkrankungen und den damit verbundenen erhöhten Tyrosin und Tryptophan-Spiegeln eingesetzt

  • Kann bei Schizophrenie helfen


BCAA in Lebensmitteln
BCAA-reiche Lebensmittel (pro 100 g Lebensmittel):

  • Erdnüsse (4710 mg)

  • Thunfisch (4800 mg)

  • Lachs (4350 mg)

Belastungs-EKG
Ein solches EKG wird unter körperlicher Belastung geschrieben. Der Patient ist also während der Messung körperlich aktiv - auf einem stationären Fahrrad (Ergometer) oder einem Laufband. Die Arbeitsleistung wird in Watt gemessen.

Berglauf
Beim Berglauf müssen große Höhenunterschiede bewältigt werden. Dies kann sowohl ein reiner Bergauf-Lauf, bei dem das Ziel der Gipfel oder eine bestimmte Höhe ist, als auch ein Bergauf-Bergab-Lauf, sein, bei dem sich der Start und das Ziel im Tal befindet.

Beschichtung
Eine Beschichtung ist im Outdoor-Bereich die meistens günstigere Variante zu Membranen. Sie werden direkt auf das Material aufgetragen und sollen Niederschlag vom Körper fernhalten, aber gleichzeitig auch den Abtransport von Feuchtigkeit in Form von Schweiss ermöglichen. Ein besonderes Gleichgewicht dieser beiden Fähigkeiten ist dabei von äusserster Wichtigkeit.

Bewegungskontrollschuhe
Laufschuhe, die ein festes Pronationselement in der Zwischensohle integriert haben, um eine Überpronation einzuschränken.

Bier
Bier hat viele positive Eigenschaften, jedoch sollte gerade die alkoholische Variante von Läufern gemieden werden. Alkohol mindert die Kraft und die Dauerleistung der Herz-Kreislauf-Systems. Nach sportlichen Belastungen wird die Regenerationszeit verlängert und der Trainingserfolg stark reduziert. Alkohol hat einen negativen Einfluss auf die Magnesiumbilanz und behindert die Produktion körpereigener Wachstumshormone. Durch eine verlangsamte Einlagerung von Glykogen werden die Energiespeicher nur langsam wieder gefüllt. 0,3 Liter alkoholisches Bier enthält ca. 140 Kalorien, hat dabei aber keine sättigende Wirkung.

Die alkoholfreie Variante ist hingegen bei Ausdauersportlern sehr beliebt. Sie löscht den Durst und enthält wichtige Nährstoffe. Dazu zählen unter anderem Spurenelemente wie Kalzium, verschiedene Zucker und Vitamin B. Bier ist isotonisch, d.h. die enthaltenen Inhaltsstoffe gehen schneller ins Blut als bei nichtisotonischen Getränken.

In der BeNaGIC-Studie (www.bemagic-studie.de) wurde die Wirkung der im Bier enthaltenen Polyphenole untersucht. Es zeigte sich, dass Polyphenole einen positiven Einfluss auf das Immunsystem und auf die Entzündungsparameter im Blut haben.

Blasen
Ansammlung von Flüssigkeit zwischen innerer und äußerer Hautschicht, meist ausgelöst durch Reibung.

Blutdoping
Beim Blutdoping wird Eigenblut verabreicht, meist als Konzentrat von roten Blutkörperchen oder Plasma. Blutdoping soll zur Steigerung der Ausdauerleistungsfähigkeit durch die Erhöhung der maximalen Sauerstoffaufnahme führen.

Body-Mass-Index
Der Body-Mass-Index (BMI) ist eine Maßzahl und gibt Auskunft über die Bewertung des Körpergewichts eines Menschen. Die Maßzahl wird mit der Formel Masse durch Gewicht zum Quadrat berechnet, wobei die Masse das Körpergewicht in Kilogramm und die Größe die Körpergröße in Metern angibt.
Der Index ist lediglich ein grober Richtwert und nicht unumstritten, da er die Statur eines Menschen und die individuell verschiedene Zusammensetzung des Körpergewichts aus Fett- und Muskelgewebe natürlich nicht erfassen kann.

Brandsohle
Verbindung zwischen Schaft und Zwischensohle, oft aus Kunststoff (zumeist aus plastifizierter Hartpappe). Leistenkonstruktion, bei der faserartiger Kunststoff zur Stabilisierung unter der Einlegesohle mit der Zwischensohle verklebt ist. Dadurch soll die Stabilität des Schuhes erhöht werden.

Brennnessel
Durch Brennnessel immer geschützt sein: Die Kraft der Brennnessel stärkt dein Immunsystem und lindert Schmerzen und Entzündungen in den Gelenken. Brennnessel kann sowohl äußerlich als auch oral verwendet werden.

Bedeutung im Sport

  • Wirkt entzündungssenkend

  • Stimuliert das Immunsystem

  • Reguliert Muskelschmerzen


Anwendung

  • 300 mg Brennnesselextrakt pro Dosierung


Wann

  • Bei Verletzungen (oral und äußerlich)

  • Vor harten Trainingseinheiten, äußerlich

  • Oral, bei hohem Trainingsumfang


Gesundheitliche Bedeutung

  • Wird bei Arthrose zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen in Gelenken eingesetzt

  • Wird bei Immunerkrankungen verwendet


Brooks
US-Amerikanischer Laufschuhhersteller.
www.brooksrunning.de

Brooks DNA
Der Laufspezialisten Brooks hat ein Dämpfungssystem entwickelt, das sich dem Läufer individuell anpassen kann. Brooks DNA™ gibt Läufern genau die Dämpfung, die sie benötigen – angepasst an das Gewicht des Läufers (von leicht bis schwer) und sein Lauftempo (von locker bis schnell). Das ist weltweit einzigartig. Der Sportler bekommt das Maß an Dämpfung, das er braucht. Bei jedem Schritt – egal ob groß, klein, kräftig, schmal, schnell oder langsam – profitiert er von einer sich anpassenden Dämpfung.

Wie funktioniert Brooks DNA™?
Brooks DNA™ ist eine zähe Flüssigkeit und reagiert im Grunde wie viele winzige Trampoline. Das Material gibt bei lockerer Laufgeschwindigkeit (geringe Aufprallgeschwindigkeit) nach und gewährleistet eine optimale Dämpfung. Je höher das Tempo wird (hohe Aufprallgeschwindigkeit), desto mehr verfestigt sich die Struktur und führt dem Läufer mehr Energie zurück. Das Brooks DNA™  passt sich so den jeweiligen Laufbedingungen an und schafft den Spagat zwischen Energierückführung und Dämpfung.
Je nach Schuhmodell gibt es das Brooks DNA™ in 2 unterschiedlichen Varianten. Einmal ist das System im Rück- und Vorfuß einzeln untergebracht und unterstützt den Fuß an Stellen mit hohen Aufprallkräften. Zudem gibt es noch die Version, in der sich das Brooks DNA™-System über die komplette Sohlenlänge wie ein Fußabdruck erstreckt und somit Fersen- und Würfelbein und den ersten Mittelfußknochen unterstützt.




 
Home | Über mich und ... | mein Blog | mein Equipment | mein Gästebuch | mein Lebensgefühl | mein Training | mein Banner zum verlinken | meine Galerie | meine Wettkämpfe | meine Wettkampfergebnisse | Impressum | Info zur Domain | Intern | Sitemap | Suchen | Kontaktformular | Aktuelles aus dem Sport | Bezeichnungen DNF, DNS, etc. | Bücher | CD´s | Definition Jogging | Definition Laufsport | Definition Leichtathletik | Dein Name für Deutschland | Die "sportliche" Stadt Berlin | Dies & Das | Doping im Sport | DVD´s | eBook - Alles rund ums Laufen | Empfehlungen | Ernährung | | Gif´s & Co | | Infos rund um das Thema Laufen | | Kampagnenanzeigen der Deutschen Sporthilfe | Läufersprüche | Lauf- und Trainingsbücher | Laufen mit dem Buggy | Laufen mit dem Hund | Laufen mit Musik | Lauffilme | Laufmusik | Lauftermine | Lauflexikon | Laufschuhlexikon | Laufsoftware | Laufstrecken | Laufsportarten | Lauftagebücher | Laufzeitschriften | Leichtathletiklexikon | Leichtathletik | Lexikon | Links | | Melanies-Duftkerzen.de | | Olympiade | Online-Shop | | | | Rogge-Berlin.de | Sicherheitstipps für Läufer | Soweit die Füße tragen | Sporternährungs- lexikon | Sportlexikon | Sportliche Definitionen | Sportmedizin | Sporttextillexikon | Training | | Versicherungen - für Läufer und Sportler | Wäsche- und Schuhpflege | Web-Shop | Werbepartner | Wikipedia - Themenportal Sport | Wikipedia & Wikipedianer | | | Zeitschriften-Kiosk | Diese Seite drucken | Homepage schließen | Generelle Seitenstruktur
Homepage durchsuchen
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü